Auftakt zur Deutschen Slalommeisterschaft im bayrischen Eggenfelden

Am 23. und 24. April fanden die ersten beiden Läufe zur Deutschen Slalommeisterschaft, auf dem sehr schnellen Flugplatzparcours, in Eggenfelden, statt. Das Team Weber Racing, mit den Fahrern Max und Thomas Weber, ging wieder mit dem Mazda MX5 in der Klasse G5 für den MSC Alzey an den Start. Die Klasse war mit 9 Startern stark besetzt.

Auf einer der schnellsten Strecken des Rennkalenders legte Thomas als erster Starter auf dem MX5 eine schnelle Trainingszeit vor. Max konterte und konnte die Zeit gleich unterbieten. Im ersten Wertungslauf Thomas dann mit warmen Reifen nochmal 3 Sekunden schneller als im Training. Max konnte seine schnelle Trainingszeit ebenfalls um 2 Sekunden verbessern und setzte sich damit mit einer Sekunde Vorsprung an die Spitze der Klasse. Im zweiten Lauf konnte Max seinen Vorsprung an der Spitze weiter ausbauen und gewann mit 2 Sekunden Vorsprung, nicht nur die Klasse, sondern auch noch die Division. Enger war es im Kampf um Platz 2 und 3: Thomas musste sich mit 68 Hundertstel dem schnellen BMW geschlagen geben, somit landete er auf Platz 3.

Am Sonntag blieb der angekündigte Regen zum Glück aus. Die Strecke durch den Gummiabrieb vom Vortag nochmals schneller. Die schnellen BMW machten mit starken Zeiten von Anfang an druck. Max musste kontern. Beim fahren am Limit passierte es dann und Max schmiss in seinem ersten Wertungslauf gleich 3 Pylonen, somit kamen 9 Strafsekunden hinzu. Thomas brachte aus dem 2. Lauf eine schnelle Zeit mit, aber leider fiel auch hier eine Pylone, damit 3 Strafsekunden zusätzlich. Max konnte seine schnelle Zeit aus dem ersten Wertungslauf bestätigen und diesmal auch ohne Pylonenfehler. Endergebnis: Max landete mit nur 5 Hundertstel Vorsprung auf Platz 3 vor seinem Vater der das Rennen mit Platz 4 abschloss.

Dank geht an die Veranstalter KC Eggenfelden und MSG Hutthurm, die wieder mal eine der schönsten Veranstaltungen des Jahres auf die Beine gestellt haben.

Back to top